Das Hotel "Bären" in Titisee-Neustadt wird nach einem Brand neu aufgebaut und gleichzeitig erweitert. Stahlbeton ist im Unter- und Hintergrund der zentrale Baustoff für die Fortsetzung des Hotelbetriebs.

 

Holz und Glas spielen architektonisch eine optische Rolle. Das Hotel liegt in der Erdbebenzone II, was weitreichende Folgen für die Bauarbeiten mit sich bringt. So benötigt die Bauwerksgründung allein 350t Bewehrungsstahl für die Streifen- und Einzelfundamente, laut Bauakte.

Der gesamte Rohbau mit Kellergeschoss, Erdgeschoss, vier Obergeschossen und dem Dachgeschoss wurde weitestgehend aus Stahlbeton der Güte c25/30 erstellt. Die Dicke der tragenden Betonwände beträgt zwischen 24 und 40 cm. 1200m³ Beton und 260t Betonstahl wurden hier verbaut.

Zahlen/Daten/Fakten

Hotel Bären Titisee

Bauort Titisee
Baubeginn April 2013
Bauzeit 10 Monate
Zimmer 52
Stockwerke 7
Decken 3.692 m²
Grundfläche 994 m²
Wände Beton 2.372 m², Mauerwerk 1.574 m²
Bodenaustausch 1.934 m³
Stahlbedarf 281 t
Architekt Sporer plus
Bauherr Familie Sauter